16_ack

Beim Racen des Segels auf einem echten Slalomkurs im letzten Jahr war ich erstaunt. Es war verblüffend schnell, also überraschte mich kaum, das Segel 2015 als Testsieger im Planche Mag zu sehen. Das bringt eine der Erinnerungen zurück, die ich für den Rest meines Lebens behalten werde. Ich war mit unserem unvergessenen Freund Alberto Menegatti auf dem Wasser und er konnte mich nicht überholen, obwohl er auf dem AC-1 unterwegs war. Ich erinnere mich an sein Gesicht, als er durch seine Notizen zu Finnen, Latten und Boards ging. Er konnte nicht glauben, dass das AC-K so schnell sein konnte, Teile seines Materials mussten seiner Ansicht nach nicht funktionieren. Er wechselte einige Stunden lang sein Material, um zu versuchen schneller zu sein als ich, aber erst später, als er das AC-K ausprobierte, konnte er wieder lächeln und sein Selbstvertrauen war zurück! Wir haben die Entwicklung dieses Segels wirklich vorangetrieben und haben keine Lücken offen gelassen… Genießt es die Könige da draußen zu sein!
Andrea Cucchi

 

Ein weiterer Testsieger aus dem Jahr 2015, der für 2016 noch leichter und weiter in Richtung eines reinrassigen Racesegels entwickelt wurde. Man nehme die Eigenschaften eines puren Wettkampf-Slalomsegels, kombiniere es mit der nötigen Benutzerfreundlichkeit und fertig ist das AC-K. Mit einer mittelgroßen Masttasche, sanft rotierendem 3-Camber-Set-Up und einer Menge Power im Low-End, wird das AC-K zu einem wahren Kraftpaket. Es ist einfach zu kontrollieren und sitzt unglaublich leicht in der Hand. Kaum im Gleiten schwebt dein Board stabil über dem Wasser, was dir die bestmögliche Kontrolle und maximalen Speed ermöglicht.